Sind Reiswaffeln wirklich so gesund, wie man denkt?

Im Allgemeinen sind Reiswaffeln ein gesunder Snack, besonders wenn sie mit Avocado, Erdnussbutter oder anderen Vollkornprodukten kombiniert werden. Achten Sie nur auf aromatisierte Sorten, die viel Natrium und Zucker enthalten können.

Reiswaffeln sind ein beliebter Snack, vor allem für diejenigen, die ein gesundes Gewicht halten wollen, da sie wenig Kalorien und Kohlenhydrate enthalten. Und warum? Weil eine Reiswaffel im Grunde genommen aus gepufften Reiskörnern besteht, die zu einem Fladen zusammengepresst werden. Aber sind diese knusprigen Snacks wirklich gut für Ihre Gesundheit? Hier finden Sie einen Überblick über ihren Nährstoffgehalt, ihre Vor- und Nachteile sowie darüber, wie Sie sie auf gesunde Weise essen können.

Nährwert von Reiswaffeln

Je nachdem, welche Art von Reiswaffel Sie kaufen, variieren die Nährwertangaben. So gibt es sie in verschiedenen Geschmacksrichtungen wie Schokolade, Apfel-Zimt und Karamell-Mais, die alle zusätzliche Zutaten enthalten, die den Zucker- oder Natriumgehalt erhöhen. Empfehlenswert sind die ganz normalen, ohne irgendwelche Zusätze.

Der herausragende Nährstoff in Reiswaffeln ist Mangan, ein Mineralstoff, der für die Immunfunktion, die Kollagenproduktion und starke Knochen benötigt wird. Reiswaffeln enthalten auch geringe Mengen des B-Vitamins Niacin, das dazu beiträgt, Kohlenhydrate in für den Körper verwertbaren Brennstoff umzuwandeln, sowie Spuren anderer Mineralstoffe, darunter Magnesium und Zink.

Sind Reiswaffeln gesund?

Da die Zusammensetzung und Größe von Reiswaffeln sehr unterschiedlich sind, lautet die beste Antwort auf die Frage, ob sie gesund sind: Es kommt darauf an. Im Allgemeinen ist es am besten, aromatisierte Reiswaffeln zu vermeiden, da diese größeren Mengen an Zucker, Natrium und anderen künstlichen Zutaten enthalten. Sie sollten auch auf solche aus weißem Reis verzichten, einem raffinierten Getreide, dem Ballaststoffe, Vitamine, Mineralien und Antioxidantien entzogen wurden. Einfache Reiswaffeln aus gepufftem braunem Reis bieten jedoch einige gesundheitliche Vorteile.

1. Reiswaffeln enthalten Antioxidantien

Antioxidantien sind Verbindungen in Lebensmitteln, die wie Bodyguards wirken und gesunde Zellen vor DNA-Schäden schützen, die zu Alterung und Krankheit führen. Eine 2018 in der Zeitschrift Antioxidants veröffentlichte Übersicht ergab, dass brauner Reis eine Vielzahl von phenolischen Verbindungen enthält – eine Gruppe von Antioxidantien, die auch in Tee und Zitrusfrüchten vorkommt. Phenolische Verbindungen schützen die Zellen vor Schäden, die mit einem höheren Risiko für Typ-2-Diabetes, Fettleibigkeit, Krebs und Herzerkrankungen in Verbindung gebracht werden.

2. Reiswaffeln regulieren den Blutzucker

Forschungen haben ergeben, dass Vollkorngetreide, darunter auch brauner Reis, bei Diabetikern den Blutzuckerspiegel nach einer Mahlzeit regulieren und sogar dazu beitragen kann, Typ-II-Diabetes zu verhindern. Der Grund dafür? Laut den Centers for Disease Control and Prevention (CDC) enthalten Vollkornprodukte einen hohen Anteil an Ballaststoffen, die der Körper nicht aufspalten und zur Energiegewinnung nutzen kann. Daher verursachen diese Kohlenhydrate keinen Blutzuckeranstieg wie ihre raffinierten Gegenstücke. Außerdem ernähren die Ballaststoffe aus Vollkornprodukten die guten Bakterien in unserem Darm, wie Lactobacillus und Bifidobacterium, die mit der Vorbeugung von Diabetes und Fettleibigkeit in Verbindung gebracht werden.

3. Reiswaffeln helfen beim Abnehmen

Reiswaffeln können Ihnen helfen, ein gesundes Gewicht zu halten, wenn sie kalorien- und kohlenhydratreiche Lebensmittel in Ihrer Ernährung ersetzen. Wenn Sie beispielsweise ein normales Brötchen von durch zwei braune Bio-Reiswaffeln von ersetzen, sparen Sie 130 Kalorien und 21 g Kohlenhydrate. Wenn Sie dies dreimal pro Woche tun, können Sie innerhalb eines Jahres fast drei Kilogramm abnehmen.

4. Reiswaffeln sind leicht verdaulich

Reis ist leicht verdaulich, da er ein FODMAP-armes Lebensmittel ist – das gilt auch für einfache braune Reiswaffeln. FODMAPs sind Kohlenhydrate, die bei der Verdauung schlecht absorbiert werden, was bei manchen Menschen zu Blähungen, Schmerzen, Krämpfen und Blähungen führen kann. Da brauner Reis außerdem von Natur aus glutenfrei ist, sind Reiskuchen aus braunem Reis eine gute Option für Menschen mit Zöliakie und nicht-zöliakischer Glutensensitivität.